Zöliakie: Wachstums-Screening könnte zur Erkennung beitragen

Zöliakie: Wachstums-Screening könnte zur Erkennung beitragen

1 1052

Fest steht inzwischen, dass Zöliakie zu den häufigsten nichtinfektiösen Darmerkrankungen bei Kindern gehört. Finnische Wissenschaftler sind der Ansicht, dass eine regelmäßige Kontrolle von fünf Wachstumsparametern helfen könnte, dieses Krankheitsbild bei Kindern frühzeitig erkennen zu können, denn Zöliakie führt bei den meisten Mädchen und Jungen zu Wachstumsverzögerungen.

Konkret hat Dr. Antti Saari von der Universität von Ostfinnland mit seinem Team ein Screening für Wachstumsstörungen entwickelt, um es testweise zur Zöliakie-Diagnose bei Kindern anzuwenden. Dabei griffen sie auf die Daten von über 50.000 gesunden Kindern und deren Wachstums-Screening-Parameter zurück, um sie als Referenz zu verwenden. Insgesamt wurden fünf Screening-Parameter festgelegt.

Das Ergebnis der Studie ist durchaus interessant. Demnach ist es so, dass Mädchen insgesamt bereits zwei Jahre vor der Diagnose von Zöliakie kleiner als die ihre gesunden Altersgenossen waren und Jungen ein Jahr vor der Diagnose kleiner als Gleichaltrige.

Das Fazit von Dr. Safari lautet deshalb: „Wachstumsprobleme sind ein frühes Warnzeichen für Zöliakie und regelmäßige Wachstumskontrollen anhand der aktuellen Referenzwerte könnten die frühe Diagnose von Zöliakie erleichtern.“

 

1 Kommentar

Antwort hinterlassen