Vatikan: Keine glutenfreien Hostien für Katholiken!

Vatikan: Keine glutenfreien Hostien für Katholiken!

0 578

Diese Schlagzeile mag zwar auf Grund der in vielen katholischen Pfarrgemeinden gelebten Praxis verwunderlich klingen, entspricht aber der Wahrheit. In einem vor wenigen Wochen veröffentlichten Rundbrief an katholische Bischöfe stellt der im Vatikan für das heilige Sakrament zuständige Kardinal Robert Sarah klar, dass glutenfreie Hostien für die Kommunion „ungültige Materie“ seien. Dies wurde zwar schon in einem Rundschreiben aus dem Jahr 2003 betont, aber offensichtlich wird dieser Regelung in vielen Pfarrgemeinden nicht Folge geleistet. Deshalb hat sich Kardinal Robert Sarah erneut zu Wort gemeldet – spricht tatsächlich von einem „geringer werdenden Respekts vor dem Heiligen“ – und mahnt von den Bischöfen ein, dass sie die Qualität des für die Kommunion bestimmten Brotes und Weines besser überwachen müssten.

Die Details
Laut dem Vatikan müssen Hostien einen minimalen Anteil an Gluten enthalten, damit sie an Gläubige verteilt werden könnten – Zitat: „Hostien, die wenig Gluten enthalten, jedoch so viel, dass die Zubereitung des Brotes möglich ist ohne fremdartige Zusätze und ohne Rückgriff auf Vorgangsweisen, die dem Brot seinen natürlichen Charakter nehmen, sind gültige Materie.“ Des Weiteren müsse das Brot ungesäuert sein und aus reinem Weizen bestehen. Die Beifügung von Früchten, Zucker oder Honig wird laut dem Schreiben als „schwerer Missbrauch“ verurteilt.

Was heißt das für uns Zöliaken?
Wird diese Regelung von einem Pfarrer streng befolgt, heißt es konkret, dass Zöliaken im Endeffekt von der Kommunion ausgeschlossen werden. Die Alternative, dass Zöliakie-Erkrankten die Kommunion laut dem Vatikan auch nur in Gestalt des Weines empfangen könnten, klingt angesichts der Tatsache, dass dieser erst ab 16 konsumiert werden darf, schon ein wenig zynisch.