Monthly Archives: Juli 2017

0 577

Diese Schlagzeile mag zwar auf Grund der in vielen katholischen Pfarrgemeinden gelebten Praxis verwunderlich klingen, entspricht aber der Wahrheit. In einem vor wenigen Wochen veröffentlichten Rundbrief an katholische Bischöfe stellt der im Vatikan für das heilige Sakrament zuständige Kardinal Robert Sarah klar, dass glutenfreie Hostien für die Kommunion „ungültige Materie“ seien. Dies wurde zwar schon in einem Rundschreiben aus dem Jahr 2003 betont, aber offensichtlich wird dieser Regelung in vielen Pfarrgemeinden nicht Folge geleistet. Deshalb hat sich Kardinal Robert Sarah erneut zu Wort gemeldet – spricht tatsächlich von einem „geringer werdenden Respekts vor dem Heiligen“ – und mahnt von den Bischöfen ein, dass sie die Qualität des für die Kommunion bestimmten Brotes und Weines besser überwachen müssten.

Die Details
Laut dem Vatikan müssen Hostien einen minimalen Anteil an Gluten enthalten, damit sie an Gläubige verteilt werden könnten – Zitat: „Hostien, die wenig Gluten enthalten, jedoch so viel, dass die Zubereitung des Brotes möglich ist ohne fremdartige Zusätze und ohne Rückgriff auf Vorgangsweisen, die dem Brot seinen natürlichen Charakter nehmen, sind gültige Materie.“ Des Weiteren müsse das Brot ungesäuert sein und aus reinem Weizen bestehen. Die Beifügung von Früchten, Zucker oder Honig wird laut dem Schreiben als „schwerer Missbrauch“ verurteilt.

Was heißt das für uns Zöliaken?
Wird diese Regelung von einem Pfarrer streng befolgt, heißt es konkret, dass Zöliaken im Endeffekt von der Kommunion ausgeschlossen werden. Die Alternative, dass Zöliakie-Erkrankten die Kommunion laut dem Vatikan auch nur in Gestalt des Weines empfangen könnten, klingt angesichts der Tatsache, dass dieser erst ab 16 konsumiert werden darf, schon ein wenig zynisch.

 

 

 

 

0 927

Ein innovatives Konzept, „Gesunde Ernährung statt Medizin“, verbindet kompetente Beratung, Workshops, gesundes Essen, Convenience und besten Geschmack!

Die Ernährungs- und Bio-Expertin Elmira Bertagnoli erfüllt sich ihren jahrelangen Traum und eröffnet dieser Tage in Wien das nach ihr benannte „Elmira“ Gesundheitszentrum in der Vorgartenstrasse 129-143 im 2. Bezirk.

Gesunde Ernährung und die Herstellung von gesunden, hochwertigen Bio Lebensmitteln sind seit langem die beruflichen Ziele und wichtigen Lebensinhalte von Elmira Bertagnoli. Elmira und ihre Familie ernähren sich schon seit langem sehr gesund und ernten privat die Früchte dieses heute sehr seltenen Lebensstils in Form von einem hohen Maß an Lebensqualität und Energie. Die schrittweise Umstellung auf frisch zubereitete Speisen aus Bio Zutaten, pflanzliche Vollwertkost, Yoga, Sport und Bewegung sind die wesentlichen Bausteine ihres persönlichen Wohlbefindens.

Elmira wurde in den letzten Jahren sehr häufig von Freunden und Bekannten darauf angesprochen, ihr Wissen um gesunde Ernährung und die gesunden Bio Produkte von Lemberona doch mit einem eigenen Konzept in Wien zu versuchen. Schrittweise reifte die Idee eines Gesundheitszentrums – Zentrum für gesunde Produkte, in welchem Konsumenten/innen die Möglichkeit zu kompetenter Beratung in Sachen Ernährung, Bio, Abnehmen, Yoga, Sport und Lebensstil allgemein bekommen kommen und dann gleichzeitig auch vor Ort einfach und praktisch umsetzen können. Neben der individuellen Beratung werden auch Workshops zu unterschiedlichen Themen im Zusammenhang mit einem gesunden Lebensstil angeboten.

Das Elmira ist kein Restaurant,

aber es gibt ein kleines und feines Sortiment an gesunden Snacks, Speisen und Getränken. Und wer seine Gäste oder Firmenpartner einmal mit einem gesunden Buffet überraschen will, auf Vorbestellung ist auch Catering möglich. Als besonders Plus gibt es auch das gesamte verpackte Lemberona Sortiment der Marken Bio-leben, Pearls of Samarkand und Vitarona (sauberes, glutenfreies Bio Athletic Superfood) sowie den Verkauf einer großen Auswahl von unverpackten Bio Lebensmitteln.

Lemberona produziert nicht nur nach den strengen Vorgaben von BIO und FAIRTRADE, sondern auch bewusst nachhaltig und verwendet ausschließlich echte vegane gentechnikfreie, saubere und vitalisierende Lebensmittel, ohne Konservierungsstoffe und ohne Zusatz von Öl, Hefe, Lecithin oder Salz. Besonders gefragt sind bei unseren Kunden die mundgerecht, vegan verpackten Rohkostsnacks, Bio Rohkost oder Waffelsnacks als kleine, gesunde Zwischenmahlzeit kombiniert mit Cold-brew Coffee oder gesunden, wohlschmeckenden Smoothies sowie veganem Eis.  Alle Informationen findet man auf www.elmira.at und www.lemberona.at