Monthly Archives: April 2015

0 1012

Der glutenfreie Online-Shop „Querfood“ wird sicherlich vielen von euch ein Begriff sein. Was vielleicht weniger wissen ist, dass auch mittels App bequem über das Smartphone bestellt werden kann – egal ob iOS oder Android. Für beide Systeme hat es kürzlich ein Update der App gegeben, wo diverse Verbesserungen (zB übersichtlichere Produktdarstellung, bessere Suche, schnellere Ladezeiten) vorgenommen wurden.

Ich finde die App klar strukturiert und auch die Navigation fällt nicht schwer. Angenehm ist auch, dass nur einmal die Benutzerdaten, die Lieferadresse und die bevorzugte Zahlungsart (zB Kreditkarte) festgelegt werden muss. Folgeeinkäufe werden dadurch erleichtert. Wen es nicht nervt, der kann Push-Nachrichten aktivieren, um von aktuellen Angeboten, Gutscheincodes oder Aktionen immer sofort informiert zu werden.

Zu beachten ist allerdings, dass die Versandkosten nach Österreich unter 100 Euro 7,49 Euro betragen. Über 100 Euro wird aber nur eine Pauschale von 2,99 Euro verlangt. In Deutschland wird ab einem Einkaufswert über 50 Euro überhaupt versandkostenfrei versendet, darunter kostet es 4,75 Euro.

0 1180

Glutenfreie Ernährung liegt im Trend. Vor allem bei diversen Hollywood-Stars gehören Lebensmittel ohne das Kleber-Eiweiß derzeit zu den Diätvorlieben. Auf der einen Seite ist dies für all jene, die wirklich von Zöliakie betroffen sind gut, da auch die Nahrungsmittelindustrie auf diesen Zug aufgesprungen ist und immer mehr glutenfreie Produkte in den Handel kommen.
Auf der anderen Seite raten jetzt aber Ernährungsexperten allen Nichtbetroffenen davor ab, sich glutenfrei zu ernähren. Gastroenterologe Christoph Gubler vom Universitätsspital Zürich weist nämlich auf negative Begleiterscheinungen hin. Beispielsweise könne ein allenfalls vorhandene Zöliakie so nie richtig diagnostiziert werden. Außerdem wird vermutet, dass glutenfreie Produkte den Blutzucker in die Höhe schnellen lassen. Die Folge wäre ein verstärktes Hungergefühl und somit die Gefahr groß, dass man eher zu viel zu sich nimmt und damit an Gewicht zulegt.

 

0 2812

Ich war mit meiner Familie kurz vor Ostern ein paar Tage in Bardolino (Gardasee). Es war eine kurzfristige Entscheidung, weshalb ich mich im Vorfeld auch nicht damit beschäftigt habe, ob es direkt im Ort Restaurants gibt, wo man glutenfrei Essen kann. Erfahrungsgemäß ist dies aber in Italien nicht unbedingt ein großes Problem, denn viele Lokale bieten schon glutenfreie Nudeln an – bei Pizza ist das anders.

Deshalb waren wir positiv überrascht, dass es im Restaurant „San Martino“ glutenfreie Pizza angeboten wird (Nudeln wären auch vorhanden gewesen). Meiner Tochter und mir hat sie wirklich gut geschmeckt. Der Boden war sehr dünn, worauf der Restaurant-Besitzer, mit dem wir kurz gesprochen haben, auch stolz war. Wir haben nämlich gefragt, wo er den Boden her hat. Interessant war, dass er ihn gefroren von einem lokalen Bäcker bekommt. Der Aufpreis zur normalen Pizza beträgt übrigens 1,50 Euro.

Den Tipp haben wir übrigens von einer der Rezeptionistinnen in dem Hotel bekommen, wo wir untergebracht waren. Im Hotel „Gardenia“ haben wir auch auf Nachfrage für das Frühstück glutenfreies Brot bekommen (Schär Panini).

Alle Hotels und Restaurants findet ihr natürlich auch beim Restaurant- und Hotelfinder (Startseite, etwas weiter unten).

IMG_0957